Ich lasse dich nicht fallen…

Ich lasse dich nicht fallen…

Sonntag, 23. Juni 2019

Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht!
– Josua 1,5 –

So spricht der Herr:

Ich will nicht, dass du umsonst lebst, umsonst kämpfst. Ich bewahre dich vor allem „Unnötigem“, damit du deine Kraft nicht umsonst vergeudest. Ich habe nicht Gedanken des Leides mit dir.

In all dem gebe ich dir heute den Geist der Besonnenheit, der Kraft und der Liebe. Ertrage alles mit Geduld und sei in allem dankbar. Lebe in der „Strömung meines Geistes“, mein Geist soll dich leiten.

Gehe rechte Wege. Die Wege, die ich für dich vorbereitet habe, die sind sicher. Alle anderen Wege führen dich nur in die Leere, ins Nichts und Nirgendwo.

Achte auf meine Signale, auf meine Impulse, auf meine Anweisungen und Befehle. Tue meinen Willen.

Prophetisches Wort von Bärbel vom 23.06.2019 für mich.

Über diese Zeilen, dir mir Bärbel im Gottesdienst überreichte, habe ich mich sehr gefreut. Dass ich an diesem Sonntag überhaupt gekommen war, war vielleicht auch der Führung durch den Heiligen Geist zu verdanken, denn an diesem Wochenende (Freitag bis Sonntag) fand die Jahrestagung des Vereins statt, in dem ich über 30 Jahre lang aktiv gewesen war. Seit 1987 hatte ich (ausgenommen eine kurze Unterbrechung 1996) keine der zweimal jährlich stattfindenden Tagungen verpasst. Nach meiner Bekehrung Ende 2018 wollte ich mich nun von diesem Verein trennen, da seine Ausrichtung nicht mehr in Übereinstimmung mit meinem neuen Weg mit Gott stand. Um aber meine Vereinskollegen, mit denen ich so lange vertrauensvoll zusammengearbeitet hatte, nicht einfach „in der Luft“ hängen zu lassen, hatte ich zugesagt, meine Aufgaben noch bis zum Jahresende weiterzuführen. Dazu gehörte auch die Betreuung der Tagungstechnik. Da ich aber inzwischen auch in der Gemeinde Aufgaben übernommen hatte, nämlich die Aufnahme der Predigt und die Bereitstellung der Aufnahme auf der Gemeinde-Homepage, fuhr ich noch am Samstag Abend vorzeitig mit dem ICE zurück und kam irgendwann in der Nacht zu Hause an und konnte so am Gottesdienst teilnehmen. Das prophetische Wort von Bärbel bestätigte mir, dass mein neuer Weg mit Gott der richtige ist. Es dauerte aber noch einen Monat, bis ich mich – rechtzeitig vor der Taufe – ganz von diesem Verein lösen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.