Verlasse dich nicht auf deinen Verstand

Verlasse dich nicht auf deinen Verstand

Wieder einmal begegnet mir derselbe Bibelvers zweimal am selben Tag. Außerdem beweist Gott, dass er durchaus Humor hat…

Als ich damit begann, mich regelmäßiger mit der Bibel zu befassen, fiel mir auf, dass Gott „Sein Wort“ anscheinend gerne dazu benutzt, um mir Zeichen und konkrete Antworten auf Fragen zu geben. Zum Übersichtsartikel…

Dienstag, 2. Juni 2020

Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und verlass dich nicht auf deinen Verstand.
– Sprüche 3,5 –

Heute morgen gegen 7 Uhr las ich diesen Spruch, als ich bei meinem Wochen-Klappkalender mit Bibelversen die Postkarte für die aktuelle Kalenderwoche 23 aufschlug.

Hmm, dachte ich, cooler Spruch, denn als „Kopfmensch“ ist mir mein Verstand schon sehr oft im Weg, wenn es darum geht, den Zusagen Gottes voll und ganz zu vertrauen. Ständig zweifelt er und erfindet Gründe, warum die Bibel vielleicht doch nicht Gottes Wort ist, sondern „menschengemacht“. Steffi hatte gestern mehrmals die Frage geäußert, warum eigentlich nicht jeder Mensch Gott erlebt oder spürt. Auch ich frage mich das oft in Bezug auf mich selbst und überlege dann, ob mir vielleicht noch irgend eine wichtige „Erkenntnis“ fehlt oder ob es da irgend etwas gibt, das mich noch von Gott trennt. Oder braucht man eine besondere „Sensitivität“? Das will ich aber so nicht annehmen, denn dann hinge es ja vom Menschen ab und nicht von Gott. Darum willl ich mich trotz meiner Zweifel weiter am Wort Gottes festhalten – ja, ich „klammere“ mich regelrecht daran und betrachte es als Zusagen Gottes an mich persönlich, wie z.B. „Sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden. Ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, so werde ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.“ (Jeremia 29,13-14 / ELB) oder das im Januar erhaltene prophetische Wort: „Deine Suche wird bald ein Ende haben und deine Sehnsucht wird erfüllt werden.“ So kam mir der Bibelvers auf der Kalender-Postkarte von heute morgen wie eine Antwort und eine Ermutigung vor, weiter an Gottes Wort – egal, ob Bibel oder Prophetie – festzuhalten.

Neugierig, wie ich bin, schlug ich den Vers Sprüche 3,5 dann auch gleich nochmal in der „Hoffnung für alle“ nach, wo er etwas anders formuliert ist:

Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.
Sprüche 3,5-6 (Hoffnung für alle) –

Obwohl der Kalender gut sichtbar dastand, war der Vers im Laufe des Tages schon wieder aus meinem Gedächtnis entschwunden. Gott schien ihn aber gerade für wichtig für mich zu halten, so dass er wieder einmal eine seiner „Koinzidenzen“ nutzte, um ihn mir wieder in Erinnerung zu rufen und mich zudem auf seine Wichtigkeit aufmerksam zu machen:

Abends gegen 19 Uhr – also ungefähr 12 Stunden später – sah ich beim Abendessen eine vier Tage zuvor von Bibel-TV aufgenommene Folge von „Superbuch“ an. Das ist eine ganz nett gemachte Zeichentrick-Serie für Kinder, in der die beiden Kinder Chris und Joy und ein Roboter namens „Gizmo“ immer in eine biblische Geschichte „entführt“ werden, um daraus etwas für ihr Leben zu lernen. Der Titel der Folge war „Salomo und die Weisheit Gottes“.

An einer Stelle sagt König Salomo Folgendes zu Chris:

Ich fragte ihn [Gott] nach Weisheit. Und Gott wird auch jedem Anderen diesen Wunsch erfüllen, solange er nur aus tiefstem Herzen fragt. Verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem Herrn!¹ Suche seinen Willen! Er zeigt dir den richtigen Weg und wird dein Handeln mit Erfolg krönen.² Vertraust du also Gott oder dem Jungen Chris?

¹ Sprüche 3,5 (nach Hoffnung für alle, leicht abgewandelt)
² Sprüche 3,6b (nach Hoffnung für alle, leicht abgewandelt)

Moment – hatte ich das nicht vor kurzem erst gelesen? Ja klar, der Kalenderspruch von heute morgen! Aber das war doch in Sprüche gewesen und keine Aussage von König Salomo! Was mag die Macher der Serie dazu bewogen haben, die Worte aus Sprüche 3,5-6 König Salomo in den Mund zu legen, die er so laut Bibel (1. Könige 3 bzw. 2. Chronik 1) eigentlich gar nicht gesagt hatte? Mein rein subjektiver Eindruck: Um genau diese Koinzidenz für mich herbeizuführen! Irgendwie hat Gott es wieder einmal so „gedeichselt“, dass ich dieselbe Aussage zweimal kurz hintereinander am selben Tag zu hören bekam, um so deren Bedeutung für mich zu unterstreichen. Schon cool, wie er das immer macht… 🙂

Hat Gott Humor?

Eine „Koinzidenz“ der lustigen Art hatten Steffi und ich auch gestern schon erlebt: Im Zug nach Traunstein kamen wir mit einem neben uns sitzenden älteren Mann ins Gespräch, der einen Schlaganfall erlitten hatte, unter dessen Auswirkungen er noch sichtlich litt. Steffi fragte ihn, ob wir für ihn beten dürften (was ich mich allein wohl nie getraut hätte). Anschließend ließ sie sich seinen Namen und seine Handynummer geben, um weiter in Kontakt mit ihm zu bleiben. Sein Name war Michael J. Später bei der Bergwanderung kamen wir bei der Almwirtschaft in 1400 m Höhe mit einer Frau ins Gespräch, die unsere Unterhaltung über christliche Themen mitbekommen und uns daraufhin angesprochen hatte. Sie fragte uns dann, ob wir vielleicht einen Jörg W. kennen würden, was ich bejahen konnte: Er ist im selben Hauskreis wie ich! Sie erzählte, Jörg sei ihr ehemaliger Pfadfinder-Kamerad, und bat mich, ihm Grüße von Michaela B. auszurichten. Anschließend gab sie mir ihre Handynummer, um Fotos über WhatsApp auszutauschen, die wir dann noch gemacht hatten. Die lustige „Koinzidenz“ (abgesehen von all diesen „zufälligen“ Begegnungen):

  • Steffi erhielt heute die Nummer von Michael
  • Stefan erhielt heute die Nummer von Michaela

Hat Gott Humor? Diese Frage hatte ich mir erst kürzlich gestellt. Nun bin ich davon überzeugt: Gott hat definitiv Humor! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.